Category Archives: Uncategorized

Die Kegler trauern um ihren Abteilungsleiter Norbert Voigt

Am Montag, den 28. März ist unser langjähriges und aktives Mitglied nach langer Krankheit verstorben. Die Kegelabteilung verliert mit ihm einen Sportler, der nicht nur auf der Kegelbahn für die Abteilung und den FTV 1860 aktiv war.

Norbert wurde am 25. Februar 1946 geboren und trat am 27. September 1979 in die Kegelabteilung ein, voriges Jahr war sein 40-jähriges Vereinsjubiläum. Von 1995 bis 2002 hatte er in der Abteilungsleitung die Funktion des Kassierers inne und war dann ab 2011 bis zu seinem Tod Abteilungsleiter. Die Aufgaben des Abteilungsleiters nahm er auch noch während seiner über 2-jährigen Krankheit aus dem Rollstuhl heraus wahr. Die Kegler hat er nie im Stich gelassen. Als z.B. im September 1983 die Kegler mal Mühe hatten, eine Mannschaft zu stellen, hat es sich Norbert nicht nehmen lassen, während seiner Hochzeitsfeier in unserer Vereinsgaststätte zwischendurch auf die Bahnen zu gehen und 100 Wurf zu absolvieren.

Sportlicher Höhepunkt war sicherlich im Jahr 2009 der Gewinn der Hessenmeisterschaft der Senioren B. Norbert trug mit sehr guten 464 Kegeln maßgeblich zu diesem Erfolg der Seniorenmannschaft des FTV 1860 bei. Seinen letzten Wettkampf bestritt Norbert am 30.11.2019.

Neben dem FTV 1860 war Norbert lange Jahre beim Carneval Club Laternche e.V. aktiv. Hier übernahm er 1992 von seinem Schwiegervater, Günther Rothenbächer, die Aufgaben des Kellermeisters, um den Stab dann im Jahr 2019 an seine Tochter Nicole weiterzugeben. Als Nicole in jungen Jahren bei den Gardetänzern der TSC Schwarz-Gold Tigers e.V. anfing ihr Tanzbein zu schwingen, war Norbert zusammen mit seiner Frau Doris auch für diesen Verein sehr aktiv.

Einen Ausgleich für all diese Vereins-Aktivitäten fand Norbert in seinem Garten in Seckbach. Es war aber nicht so, dass er sich hier auf die faule Haut legte. Handwerklich nicht unbegabt werkelte er an seiner Gartenlaube, pflegte und hegte Blumenrabatte, Rasen und Sträucher.

Norbert, wir werden Dich vermissen!

Bernhard Thoma

Es ist geschafft – 2. Mannschaft ist Meister

Am letzten Spieltag hatten wir die Viktoria 65 aus Bockenheim auf den Kegelbahnen im Ravensteinzentrum zu Gast. Die Ausgangslage war klar, mit einem Sieg oder Unentschieden sind wir Meister in der A-Klasse. Bei einer Niederlage wäre die Viktoria durch den direkten Vergleich noch an uns vorbeigezogen.

Eine Vorentscheidung fiel schon im 1. Durchgang des Startpaares. Tristan Schulze und Thomas Blank hatten vor dem Bahnwechsel einen Vorsprung von 82 Kegel und gaben im 2. Durchgang nur 5 Kegel ab. Das Spiel unseres Startpaares war ein Spiegelbild zu dem Auswärtsspiel vor einer Woche. Auch heute konnte Tristan die 2. Bahn nicht erfolgreich absolvieren, während Thomas mit 220 und 217 Kegeln beide Bahnen gut im Griff hatte.

Ein déjà-vu hatten wir auch mit unserem Schlusspaar, nur mit wechselnden Ergebnissen. Während in Schwanheim Philipp Groneberg beide Bahnen gleichmäßig mit guten Ergebnissen absolvierte und Niels Jammer nach einer guten 1. Bahn eine schlechte Bahn folgen lies, war es diesmal Niels, der mit je 220 Kegeln glänzte, während Philipp auf der 2. Bahn seinen Vorsprung gegen seinen Gegner Hendrik Ast einbüste.

Endergebnis: 1663 : 1472

Tristan 383

Thomas 437

Philipp 403

Niels 440 Tagesbester

Wir sind also Meister und haben dabei 3 Niederlagen kassiert. Diese Niederlagen resultierten aus der Tatsache, dass wir jeweils mit einem verletzten Spieler antraten, der dann nach wenigen Wurf das Spiel abbrechen musste.

Die Freude beim Gewinn der Meisterschaft wird getrübt durch die Tatsache, dass wir die 1. Mannschaft in der Hessenliga nach dem 10. Spieltag vom Spielbetrieb abmelden mussten. Gründe hierfür waren der Ausfall einiger Spieler wegen Corona und langwierigen Verletzungen.

Bernhard

Die vorletzte Hürde ist genommen

Schon zu Beginn des Spiels war klar, dass uns die 2 Punkte sicher waren. Die SG Schwanheim konnte krankheitsbedingt wieder nicht vollständig antreten, wir waren dagegen mit voller Mannschaftsstärke vor Ort. Unser Ziel war, den Auswärtsrekord der KC 25 Schwanheim von 1715 zu brechen.

Da die SG Schwanheim nur mit 2 Spielern antrat, ist das Endergebnis bis auf die Startpaarung nicht besonders aussagekräftig. Unser Startpaar erspielte einen Vorsprung von 102 Kegeln, Thomas Blank spielte beide Bahnen konstant mit 219 und 223 Kegeln, Tristan Schulze konnte auf der ersten Bahn mit 209 Kegeln noch überzeugen, auf der 2. Bahn musste er sich mit einem Ergebnis unter 200 zufrieden geben. Vermutlich haben ihn die Arbeiten bei einem Umzug noch vor dem Spiel doch zu sehr geschlaucht.

Trotzdem, das Gesamtergebnis von 846 lies uns noch hoffen, die Marke von 1715 zu knacken. Damit unsere Spieler einen Anreiz hatten, traten bei der SG mit Benjamin Hoffmann und Denis Hess 2 Spieler aus deren Hessenliga-Mannschaft außer Konkurrenz nochmal an. Unser Jüngster, Philipp Groneberg gab dabei alles , erzielte mit 451 Kegeln das beste Ergebnis unserer Mannschaft, musste sich aber Benjamin Hoffmann, der tolle 507 Kegeln spielte, geschlagen geben. Nicht besser erging es Niels Jammer, der mit 403 Kegeln an seinen „Gegner“ Denis Hess auch 43 Kegel abgab und damit auch die Möglichkeit vergab, einen neuen Auswärtsrekord zu erzielen. Trotzdem konnte unsere Mannschaft mit dem inoffiziellen Ergebnis von 1700 : 1697 das Spiel für sich entscheiden.

Endergebnis 744 : 1700

Thomas 442

Tristasn 404

Philipp 451

Niels 403

Wir führen die Tabelle mit 2 Punkten an. Am 26.3. kommt es dann beim letzten Spiel auf unseren Bahnen gegen die Viktoria aus Bockenheim zur Entscheidung.

Bernhard

Die 2. Mannschaft ist weiterhin auf Erfolgskurs

Am 6.3.22 kam es zum Spitzenspiel von 2 punktgleichen Mannschaften in Schwanheim. Der 2. platzierte KC 25 Schwanheim 1 gegen den 1. platzierten FTV 1860 Frankfurt 2.

Um es vorweg zu nehmen, richtig Spannung kam nicht auf. Interessant war lediglich, wieviele Neuner, Kränze und 8-er geworfen wurden. Die Kegler des FTV hatten nämlich vereinbart, dass für jedes der genanten Ergebnisse ein gewisser Betrag als Spende für die Notlage in der Ukraine gespendet werden solle. Im Ergebnis waren es dann 16 Neuner, 8 Kränze und 15 mal 8 Kegel.

Auf unserer Seite begannen Thomas Blank und Svetomir Vojnov auf der ersten Bahn noch verhalten, beide blieben unter der Marke von 200 Kegeln. Auf der zweiten Bahn die Steigerung, beide spielten mehr als 200 Kegel, im Endergebnis dann jeweils über 400 Kegel. Nach der 1. Paarung betrug der Vorsprung des FTV schon 75 Kegel.

Im 2. Paar begannen Niels Jammer mit 223 Kegeln, Philipp Groneberg spielte 215 Kegel. Niels spielte dann auf der 2. Bahn nicht mehr so konzentriert, während Philipp nochmals eine Schippe drauflegte und 237 Kegel erzielte. Damit blieben alle 4 Spieler über der Marke von 400 Kegeln, sie belegen damit auch die ersten 4 Plätze (Auswärts) an diesem Spieltag in unserer Klasse.

Auf Schwanheimer Seite konnte nur Lars Schütze mit 425 Kegeln mithalten.

Endergebis: 1544 : 1673

Thomas 408

Svetomir 405

Philipp 452

Niels 408

Mit diesem Sieg sind wir nun alleiniger Tabellenführer. Es steht jetzt noch ein Auswärtspiel (wieder in Schwanheim) und am letzten Spieltag das Heimspiel gegen die Victoria aus Bockenheim an.

Bernhard

Leistungssteigerung nach schwachem Rückrundenstart

Die Rückrunde begann am 8. Januar mit einem Heimspiel gegen SG Sachsenhausen 3.
Lediglich Roman Groneberg als Tagesbester mit 399 Kegeln konnte mehr als überzeugen.
Svetomir, Henrik und Gerhard spielten unter ihren Möglichkeiten. Das Spiel wurdem mit mäßigen 1451 : 1467 verloren.

Abgesehen von diesem schlechten Ergebnis wurde die Kegelabteilung zu Jahresbeginn ziemlich gebeutelt. Corona trug zu einigen Ausfällen bei, dazu kamen langwierige Erkrankungen weiterer Spieler. Die Folge davon war, dass die 1. Mannschaft 3 mal in Folge nicht antreten konnte. Dazu kommen dann noch angekündigte Abwesenheiten wegen Familienangelegenheiten zum 14. Spieltag. Die vom Verband angeboten Ausweichtermine nach Ende der regulären Spielzeit helfen uns da auch nicht.

Zum 2. Spiel der Rückrunde konnte aus o.g. Gründen die 2. Mannschaft mit Philipp Groneberg und Niels Jammer verstärkt werden. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde das Spiel gegen VfR Wiesbaden 2 gewonnen.

Roman Groneberg 393, Svetomir Vojnov 397, Philipp Groneberg 413 und Niels Jammer 419 Kegel.

Gesamtergebnis: 1622 : 1483

Eine nochmalige Steigerung erfolgte dann am nächsten Spieltag beim KSC F-Bockenheim 2. Alle 4 Spieler erzielten Ergebnisse über der Marke von 400, wobei Philipp und Niels nicht an das Ergebnis der Starter herankamen.

Roman Groneberg 419 und Tristan Schulze mit der Tagesbestleistung von 454 erspielten einen Vorsprung von 182 Kegel. Philipp hatte mit 414 gegenüber seinem Vater das Nachsehen, Niels mit 408 konnte trotz Verletzung sein Spiel beenden. Beim KSC zeigte lediglich Petra Gofran mit 417 eine überzeugende Leistung.

Gesamtergebnis: 1465 : 1695

In der Tabelle stehen wir zur Zeit an der Spitze, wegen einiger ausgefallener Spiele ist das jedoch nicht aussagekräftig. Um diesen Platz zu halten, müssen zumindest alle 3 noch ausstehenden Spiele (2 mal in Schwanheim und zum Schluss zu Hause gegen Viktoria 65 Bockenheim) gewonnnen werden.

Dann macht das mal.

Gut Holz

Bernhard

Süd – West Cup in Weinheim – Philipp auf dem Treppchen

Am 11. und 12. Dezember fand in Weinheim der Süd-West Cup mit den A-Jugendlichen aus den Landesverbänden von Rheinland Pfalz, Nordbaden und Hessen statt.

Gespielt wurde im traditionellen 100-Wurf System. Unser A-Jugendlicher Philipp Groneberg war Mitglied der hessischen Mannschaft.

Mit 436 Kegel im Vorlauf erreichte Philipp den 3. Platz, den er dann am 2. Tag erfolgreich verteidigte. Die beiden ersten Plätze gingen an Vertreter aus Rheinland Pfalz und Nordbaden.

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin Gut Holz

Bernhard

Bezirksmeisterschaften Bezirk 2 U10/U14/U18 in Florstadt – Philipp ist Bezirksmeister

Am Wochenende 04./05. Dezember 2021 fanden in Florstadt die Bezirksmeisterschaften des Bezirks 2 in den Altersklassen U10/U14/U18 statt. Gespielt wurde im 120-Wurf-System.

Philipp spielte für beide Tage vor, und erreichte am ersten Tag 524 Kegel ( 361 in die Vollen, 163 beim Abräumen bei 5 Fehlwurf). Der zweite Tag lief noch besser, und am Ende standen 546 Kegel ( 364 in die Vollen, 182 beim Abräumen und 2 Fehlwurf) auf der Anzeigetafel.
Die Marke für die Konkurrenz war gesetzt, und da keiner der am darauffolgenden Wochenende spielenden Jugendlichen die Marke von insgesamt 1070 übertrumpfen konnte, wurde Philipp Bezirksmeister in der Altersklasse U18.

Die Plätze zwei und drei gingen an Tom-Erik Schmitt vom KV Praunheim mit 1053 Holz sowie an Darius Agricola vom VWSK Wiesbaden mit 1035 Holz.

Herzlichen Glückwunsch Philipp, und weiterhin viel Erfolg und „Gut Holz“

Roman


Die Saison beginnt mit Sieg und Niederlage

Unter den Bedingungen, die uns Corona auferlegt, hat für uns die Saison 2020/21 mit 2 Auswärtsspielen begonnen.

Die 2. Mannschaft trat am Samstag um 11:00 bei der SG Kelsterbach an. Schon nach der 1. Paarung war eine Vorentscheidung gefallen. Roman Groneberg konnte seinem Gegner 30 Kegel abnehmen, Bernhard Thoma mit der Tagesbestleitung von 453 Kegel dem alten Fahrensmann Elio Leone 62 Kegel. Das Schlusspaar Philipp Groneberg und Henrik Krause dann nochmals 39 Kegel. Die Besonderheit des Spiels: sowohl Bernhard als auch Henrik hatten im 1. Durchgang jeweils 1 Fehlwurf, im zweiten folgten dann 6 bzw. 7 Fw

Gesamtergebnis: 1499 : 1630, Volle 1073: 1145, Abräumen 426 : 485, FW 42 :36

Roman      392

Bernhard  453

Philipp     420

Henrik      365

Die 1. Mannschaft spielte dann am frühen Nachmittag in Aschaffenburg gegen Bahnfrei Damm 2 (von der 2. Bundesliga DCU gewechselt in das Spielsystem des DKBC).

Auch wenn das Endergebnis deutlich ist, bis zur Hälfte der letzten Paarung lagen wir in Führung. Im ersten Paar hatte Tristan Schulz keine Chance gegen Horst Schlett, Simon Trux dagegen konnte mit der Tagesbestleistung von 604 Kegel seinen Gegner Sven Fornhoff in Schach halten. Gleichstand bei den Spielerpunkten, jedoch eine um 37 Kegel bessere Gesamtholz für uns, so startete das Mittelpaar.

Niels Jammer erspielte zunächst einen Spielerpunkt, gab dann aber die 3 folgenden Spiele ab. Zlatko gab die erste Bahn ab, gewann die 2 folgenden Bahnen und hat dann trotz  Verlust der 4. Bahn wegen dem besseren Gesamtergebnis den Mannschaftspunkt gewonnen.

Das Zwischenergebnis war damit 2 : 2 Mannschaftspunkte, wir hatten noch ein leichtes Plus von 9 Kegeln. Ivo Pejic und Mirko Coskovic sollten dann den Sieg oder zumindest ein Untentschieden festmachen. Bis zum Beginn der 3. Runde der Schlusspaarungen konnten wir noch an einen Sieg, zumindest an ein Untenschieden glauben. Mirko gewann zunächst 2 Spiele, Ivo 1 Spiel. Bei der Gesamtholzzahl wurde der Vorsprung auf 25 Kegel ausgebaut. Auf den letzten beiden Bahnen dann der Abfall in der Leistung. Nicht nur dass beide ihre 2 letzten Durchgänge verloren, es wurde auch der Vorsprung bei der Gesamtholzzahl aus der Hand gegeben.

Was lernen wir daraus (eigentlich müssten wir das ja schon von der vorigen Saison wissen)? Man kann einzelen Durchgänge verlieren, von den Startspielern bis zu der Schlusspaarung muss jedoch jeder auch die Gesamtholzhahl im Auge behalten, da das bessere Gesamtergebnis ja 2 Mannschaftspunkte (25 % des Gesamtergebnisses) bedeuten.

Gesamtergebnis: 6 : 2 MP, 3299 : 3256, Volle 2244 : 2167, Abräumen 1055 : 1089, FW 15 :29 (mehr geräumt bei mehr Fehlwurf)

Tristan    514

Simon    604

Niels      525

Zlatko    555

Mirko     521

Ivo         537

Noch eine Anmerkung zu Corona: der HKBV schreibt in seiner letzten Info zu Corona:

Darüber hinaus legen wir nahe,zum Schutz der Spieler*innen auf Gäste bei Wettkämpfen zu verzichten.

 

Bleibt gesund und haltet Euch an die AHA-Regel. Das L (Lüften) werden wir bei unseren Heimspielen am kommenden Wochenende natürlich beachten.

 

Auf den Heimbahnen bleibt die 1. Mannschaft ungeschlagen

Die 2. Mannschaft hatte ein spielfreies Wochenende. Trotzdem noch ein Nachtrag zum letzten Spiel der Mannschaft. Werner Söhns hatte 414 und nicht, wie im Bericht aufgeführt, 401 Kegel erzielt.

Die erste Mannschaft empfing den punktgleichen SKV Pfungstadt auf den Bahnen im Ravensteinzentrum. Der SKV trat mit Ergänzungsspielern an, hatten aber wieder ihren Besten, Andre Mohr in der Mannschaft.

Im Starttrio spielte Mirko Coskovic gegen Andre Mohr. Es entwickelte sich ein packender Zweikampf, bis zur 4. Bahn konnte Mirko mithalten,  musste dann aber auf der Schlussbahn Andre mit 221 : 245 den Vortritt lassen. Mit Andre erzielte seit langem mal wieder ein Gast mit 904 ein Ergebnis über der Marke von 900. Tristan Schulze spielte jede Bahn knapp über 200 Kegel, bei Niels Jammer ging nach annehmbaren 200 Kegel auf der ersten Bahn dann auf der zweiten Bahn überhaupt nichts, für ihn kam nach 100 Wurf Thomas Blank ins Spiel, der es immerhin noch knapp an die Marke von 800 Kegel schaffte. Auch  Pfungstadt wechselte, nach 131 Wurf  kam  Sascha Ruppert für Jürgen H. Klug. Immerhin reichte es nach dem Starttrio zu einem kleinen Vorsprung von 17 Kegel.

Bei den letzten Heimspielen musste das Schlusstrio immer einen großen Rückstand wettmachen. Obwohl diesmal die Vorzeichen anders waren, legten Zlatko Knezevic, Ivo Pejic und Simon Rene Thoma gleich richtig los. Schon auf der ersten Bahn wurde der Vorspung um weitere 91 Kegel ausgebaut, am Ende des Tages waren es dann 243 Kegel.

Die besonderen Highlights des Spiels waren bei Andre Mohr neben seinem guten Gesamtergebnis  173 Kegel in die Vollen auf der zweiten Bahn. Zlatko hatte auf der ersten Bahn mit 249 Kegel das beste Bahnergebnis. Ivo vermasselte sich ein Ergebnis jenseits von 900 mit einer mageren Ausbeute  von 45 Kegel auf der letzten Bahn im Abräumen. Simon war mit 937 Tagesbester, wesentlich dazu beigetragen hat sein Abräumspiel mit 1 Fehlwurf mit der Serie 81, 80, 89 und 89 = 339 Gesamtabräumen.

Gesamtergebnis: 5221 : 4978, Volle 3545 : 3369, Abräumen 1676 : 1609, FW 41 : 60

Mirko     882

Niels      380 (100 Wurf)

Thomas  414 (100 Wurf)

Tristan    818

Zlatko    902

Ivo         888

Simon    937

 

Interessant ist die Tabellensituation nach dem 8. Spieltag. An der Spitze stehen wir und Sachsenhausen mit je 10 : 6 Punkten. Dann folgen 7 Mannschaften mit 8 : 8, lediglich VKH-NWA Ginnheim ist mit 4 : 12 Punkten etwas abgehängt.

Nächsten Samstag hat die 1. Mannschaft ein schweres Auswärtsspiel im Orpheum/Darmstadt. Die 2. Mannschaft muss am Sonntag früh aufstehen, schon um 10 Uhr ist Spielbeginn in der Keglerklause in Mörfelden.

 

Wieder ein erfolgreiches Wochenende

Am 12. Spieltag war Eintracht 61 Riederwald 2 Gast der 2. Mannschaft, dabei konnten wir mit Josef Lotz ein ehemaliges Vereinsmitglied begrüßen. Unser Spielführer Werner Söhns war  Ersatzmann, damit konnte erstmals unser Neumitglied Henrik Krause einen Wettkampf bestreiten. Mit ihm an den Start ging Bernd Wagner. Das Ergebnis von Bernd war nicht berauschend, Henrik erreichte 352 Kegel. Da Josef Lotz und dessen Partner Adolf Hiller auch nicht zurechtkamen, wurde ein Vorsprung von 63 Kegel an die Schlussachse übergeben. Svetomir Vojnov und Niels Jammer bauten dann den Vorsprung auf 187 Kegel aus, Svetomir war mit 424 Tagesbester.

Endergebnis: 1533 : 1346

Bernd        370 (270/100)

Henrik       352 (268/84)

Niels          387 (266/121)

Svetomir    424 (290/134)

Die 1. Mannschaft wollte gegen die SG Hainhausen 2 die im Hinspiel erlittene Niederlage wettmachen.  Dabei begannen  Bernhard Thoma, Tristan Schulze und Mirko Coskovic mit 221, 212 und 222 recht gut. Bernhard lies dann stark nach, es folgten zwei Durchgänge mit je 6 Fehlwürfen und 45 Kegel im Abräumen. Sein Gegenspieler Lukas Reisenbüchler machte es da schon besser, er begann mit 210 Kegel und erreichte mit 866 das beste Ergebnis auf Seiten von Hainhausen. Da Tristan nur auf der letzten Bahn nachlies, Mirko wie gewohnt sein gutes Spiel fortsetzte, wurde an das Schlusstrio ein Vorsprung von 66 Kegel übergeben.

Dieser Vorsprung wurde dann kontinuierlich durch Simon Rene Thoma, Zlatko Knezevic und Ivo Pejic ausgebaut. Vor allem Simon glänzte mit 958 Kegel (591/367 / 0 Fehlwurf). Ivo lies es wie immer, wenn ein großer Vorsprung erreicht war, auf den beiden letzten Bahnen locker angehen. Bei Zlatko war die erste und letzte Bahn verbesserungswürdig.

Endergebnis: 5133 : 4952

Damit steht die 1. Mannschaft auf dem 2. Platz, am Samstag geht es in den Riederwald zur Eintracht 61.

Bernhard   811 (587/224, 15 FW)

Tristan       817 (571/246, 10 FW)

Mirko        886 (604/282, 5 FW )

Zlatko       806 (561/245, 13 FW)

Ivo            855 (573/282, 7 FW)

Simon      958 (591/367, 0 FW )