Category Archives: Uncategorized

Auf den Heimbahnen bleibt die 1. Mannschaft ungeschlagen

Die 2. Mannschaft hatte ein spielfreies Wochenende. Trotzdem noch ein Nachtrag zum letzten Spiel der Mannschaft. Werner Söhns hatte 414 und nicht, wie im Bericht aufgeführt, 401 Kegel erzielt.

Die erste Mannschaft empfing den punktgleichen SKV Pfungstadt auf den Bahnen im Ravensteinzentrum. Der SKV trat mit Ergänzungsspielern an, hatten aber wieder ihren Besten, Andre Mohr in der Mannschaft.

Im Starttrio spielte Mirko Coskovic gegen Andre Mohr. Es entwickelte sich ein packender Zweikampf, bis zur 4. Bahn konnte Mirko mithalten,  musste dann aber auf der Schlussbahn Andre mit 221 : 245 den Vortritt lassen. Mit Andre erzielte seit langem mal wieder ein Gast mit 904 ein Ergebnis über der Marke von 900. Tristan Schulze spielte jede Bahn knapp über 200 Kegel, bei Niels Jammer ging nach annehmbaren 200 Kegel auf der ersten Bahn dann auf der zweiten Bahn überhaupt nichts, für ihn kam nach 100 Wurf Thomas Blank ins Spiel, der es immerhin noch knapp an die Marke von 800 Kegel schaffte. Auch  Pfungstadt wechselte, nach 131 Wurf  kam  Sascha Ruppert für Jürgen H. Klug. Immerhin reichte es nach dem Starttrio zu einem kleinen Vorsprung von 17 Kegel.

Bei den letzten Heimspielen musste das Schlusstrio immer einen großen Rückstand wettmachen. Obwohl diesmal die Vorzeichen anders waren, legten Zlatko Knezevic, Ivo Pejic und Simon Rene Thoma gleich richtig los. Schon auf der ersten Bahn wurde der Vorspung um weitere 91 Kegel ausgebaut, am Ende des Tages waren es dann 243 Kegel.

Die besonderen Highlights des Spiels waren bei Andre Mohr neben seinem guten Gesamtergebnis  173 Kegel in die Vollen auf der zweiten Bahn. Zlatko hatte auf der ersten Bahn mit 249 Kegel das beste Bahnergebnis. Ivo vermasselte sich ein Ergebnis jenseits von 900 mit einer mageren Ausbeute  von 45 Kegel auf der letzten Bahn im Abräumen. Simon war mit 937 Tagesbester, wesentlich dazu beigetragen hat sein Abräumspiel mit 1 Fehlwurf mit der Serie 81, 80, 89 und 89 = 339 Gesamtabräumen.

Gesamtergebnis: 5221 : 4978, Volle 3545 : 3369, Abräumen 1676 : 1609, FW 41 : 60

Mirko     882

Niels      380 (100 Wurf)

Thomas  414 (100 Wurf)

Tristan    818

Zlatko    902

Ivo         888

Simon    937

 

Interessant ist die Tabellensituation nach dem 8. Spieltag. An der Spitze stehen wir und Sachsenhausen mit je 10 : 6 Punkten. Dann folgen 7 Mannschaften mit 8 : 8, lediglich VKH-NWA Ginnheim ist mit 4 : 12 Punkten etwas abgehängt.

Nächsten Samstag hat die 1. Mannschaft ein schweres Auswärtsspiel im Orpheum/Darmstadt. Die 2. Mannschaft muss am Sonntag früh aufstehen, schon um 10 Uhr ist Spielbeginn in der Keglerklause in Mörfelden.

 

Wieder ein erfolgreiches Wochenende

Am 12. Spieltag war Eintracht 61 Riederwald 2 Gast der 2. Mannschaft, dabei konnten wir mit Josef Lotz ein ehemaliges Vereinsmitglied begrüßen. Unser Spielführer Werner Söhns war  Ersatzmann, damit konnte erstmals unser Neumitglied Henrik Krause einen Wettkampf bestreiten. Mit ihm an den Start ging Bernd Wagner. Das Ergebnis von Bernd war nicht berauschend, Henrik erreichte 352 Kegel. Da Josef Lotz und dessen Partner Adolf Hiller auch nicht zurechtkamen, wurde ein Vorsprung von 63 Kegel an die Schlussachse übergeben. Svetomir Vojnov und Niels Jammer bauten dann den Vorsprung auf 187 Kegel aus, Svetomir war mit 424 Tagesbester.

Endergebnis: 1533 : 1346

Bernd        370 (270/100)

Henrik       352 (268/84)

Niels          387 (266/121)

Svetomir    424 (290/134)

Die 1. Mannschaft wollte gegen die SG Hainhausen 2 die im Hinspiel erlittene Niederlage wettmachen.  Dabei begannen  Bernhard Thoma, Tristan Schulze und Mirko Coskovic mit 221, 212 und 222 recht gut. Bernhard lies dann stark nach, es folgten zwei Durchgänge mit je 6 Fehlwürfen und 45 Kegel im Abräumen. Sein Gegenspieler Lukas Reisenbüchler machte es da schon besser, er begann mit 210 Kegel und erreichte mit 866 das beste Ergebnis auf Seiten von Hainhausen. Da Tristan nur auf der letzten Bahn nachlies, Mirko wie gewohnt sein gutes Spiel fortsetzte, wurde an das Schlusstrio ein Vorsprung von 66 Kegel übergeben.

Dieser Vorsprung wurde dann kontinuierlich durch Simon Rene Thoma, Zlatko Knezevic und Ivo Pejic ausgebaut. Vor allem Simon glänzte mit 958 Kegel (591/367 / 0 Fehlwurf). Ivo lies es wie immer, wenn ein großer Vorsprung erreicht war, auf den beiden letzten Bahnen locker angehen. Bei Zlatko war die erste und letzte Bahn verbesserungswürdig.

Endergebnis: 5133 : 4952

Damit steht die 1. Mannschaft auf dem 2. Platz, am Samstag geht es in den Riederwald zur Eintracht 61.

Bernhard   811 (587/224, 15 FW)

Tristan       817 (571/246, 10 FW)

Mirko        886 (604/282, 5 FW )

Zlatko       806 (561/245, 13 FW)

Ivo            855 (573/282, 7 FW)

Simon      958 (591/367, 0 FW )

 

 

 

Drittes Spiel, dritte Niederlage

Der dritte Spieltag führte die 1. Mannschaft zum DJK Großostheim. Die bisher ebenfalls erfolglosen Großostheimer präsentierten eine uns unbekannte Bahnanlage, die neu und alt wunderschön vereint. Plattenbahn in edlem Dunkelgrün und, oh wunder, schlanke Kegel. So schön wie sie aussah, so einfach war sie nicht zu spielen.

Zum Start gingen Bernd und Mirko ans Werk. Sie hatten es mit ähnlichen starken Gegnern zu tun und es ging auf den ersten Bahnen hin und her. Matthias P. (854) und vor allem Jürgen (903) hielten Bernd (842) und Mirko (887) am Énde doch auf Abstand und so wurde ein Rückstand von nur 28 Kegel ans Mittelpaar übergeben.

Hier wartete auf Tristan und Gerhard dann neben dem Ostheimer Mannschaftsführer Sascha mit Johannes, einem ehemaliger Bundesligaakteur, ein richtiger harter Brocken. Während Tristan in die Volle keinerlei Probleme hatte und im Schnitt die 150 locker übertraf, konnte er im Abräumen nicht richtig durchstarten und kam mit vielen Fehlwürfen gerade noch auf 809 Kegel. Hier hatte er gegen Johannes nicht den Hauch einer Chance (Tagesbester mit 982). Bei Gerhard fing es verheißungsvoll an, konnte er auf der ersten Bahn noch mit 233 Kegeln  glänzen, war seine Spielkunst ab der zweiten Bahn wie abgeschnitten und er kam auf keiner mehr über 185 Kegel, am Ende waren 778 deutlich zu wenig und kein Problem für Sascha (852). Rückstand 275 Kegel, ein Vorentscheidung!

Gerade noch rechtzeitig zum Schluss kamen Zlatko und Ivo mit Hilfe unseres Shuttle-Services, Danke Norbert, in Großostheim an. Der Rückstand und zwei gut aufgelegte Gegner machten es den beiden nicht einfach. Zlatko kam nicht richtig ins Spiel, zog sich dann aber noch auf 841 Kegel hoch. Er musste sich Simon (885) geschlagen geben. Auch Ivo sah man teilweise den Stress nach der Arbeit an, dennoch brachte er sich wie eigentlich gewohnt, von Bahn zu Bahn  besser in Spiel, letztendlich konnte er mit 922 Kegel unser bestes Einzelergebnis auf die Tafel bringen und seinen Gegner Matthias N. (896) in die Schranken weißen. Trotzdem nochmals 18 Kegel aufs Minuskonto. Endstand 5372:5079.

Nur ein kleiner Trost war, das Großostheim nur 18 Kegel unter Bahnrekord blieben. Es zeigte sich, bereits wie in den ersten beiden Spielen, dass wir derzeit keine Mannschaft aufstellen können, die durchgängig mithalten kann. Jetzt sind erstmal zwei Wochenenden spielfrei, bevor zum nächsten Heimspiel unsere alten Bekannten von Blau Gelb Wiesbaden im Ravensteinzentrum erwartet werden.

Tabellenführer erwies sich doch als zu stark

Der Weg zum aktuellen, ungeschlagenen Tabellenführer nach Dreieichenhain war motiviert von der knappen Heimniederlage im Hinspiel. Sicherlich können die Damen des TVD auf eine bislang weiße Weste zurückblicken, trotzdem wollte man hier Paroli bieten.

Am Start legten wir gleich gut los. Werner konnte mit starkem Spiel in die Vollen 427 Kegel erzielen und seiner Gegnerin mehr als 50 Kegel abnehmen. Anna-Maria, unsere Dame im Spiel, kam leider in ihrem zweiten Auswärtsspiel nicht so richtig in die Spur und gab mit 336 Kegel etliche Kegel ab. Der Rückstand von 24 Kegel war zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht entscheident, hatten wir doch noch zwei Eisen im Feuer.

Dieter und Niels konnten im Spiel in volle Bild noch mithalten, die Damen vom TV zeigten aber im Abräumen , dass sie ihre Bahnen und letztendlich ihre Gegner im Griff haben. Dieter (392) und Niels (unser Tagesbester mit 430) gaben weitere 37 Kegel gegen ihre starken Gegnerinnen (Tagesbeste Monika Anthes 438 Kegel) ab.

Endergebnis 1646:1585 für den TV Dreieichenhain.

Auch wenn die Revanche nicht funktioniert hat, sind wir doch mit 16:12 Punkten immer noch in der oberen Tabellenhälfte platziert und daran sollte sich auch bis zum Ende der Saison nichts mehr ändern.

In Praunheim war wieder nichts zu holen

Das erste Spiel im neuen Jahr endete für die 2. Mannschaft mit einer Niederlage gegen die SG Praunheim 1.

Bernd Wagner ging erkältet an den Start, entsprechend fiel sein Gesamtergebnis aus. Da auch Tristan zunächst schwach begann, geriet das Startpaar gegen einen stark aufspielenden Christian Piehler (875 Kegel) mit 90 Kegel in Rückstand. Im Mittelpaar gelang  es Gerhard Jammer mit der Tagesbestleistung von 882 Kegel zusammen mit Svetomir Vojnov den Rüchstand auf 68 Kegel zu verkürzen.

Unser Schlusspaar spielte gleichmäßig auf einen niedrigen Niveau, lediglich Zlatko Knezevic konnte einmal auf der Schlussbahn mit 226 Kegel ein Ausrufezeichen. Der Rückstand vergrößerte sich zum Endstand von 5029 :4881 (Spielbericht )

Am nächsten Wochende wird es gegen den aktuellen Tabellenzweiten auch nicht einfacher, aber mal sehen.

Das ist schon eine kleine Serie, auch die Dritte gewinnt

In Wiesbaden trafen am Sonntag die beiden punktgleichen  2. Mannschaften von Blau-Gelb und des FTV 1860  aufeinander.

Trotz frühem Spielbeginn war das Startpaar  hellwach und und erspielte einen Vorsprung von 86 Kegel.  Bernhard Thoma erzielte dabei mit 896 trotz zu vieler Fehlwürfe das Tagesbestergebnis, Bernd Wagner musste mit einer  Augenklappe spielen, als Einäugiger hat man dann die Probleme beim Abräumen.

Unser Mittelpaar mit Svetomir Vojnov und Thomas Blank gaben dann gegen die stark aufspielenden Andreas Wölfel und Günther Sturm  67 Kegel ab, zwischenzeitlich war Blau-Gelb sogar in Führung gegangen. Mit den letzten Würfen konnten dann aber die FTV-ler einen  Vorsprung von 19 Kegel an das Schlusspaar übergeben.

Mit einer geschlossenen Leistung von Tristan Schulze und Zlatko Knezevic wurde dann Bahn für Bahn die Führung auf 104 Kegel ausgebaut. Mit nur 3 Fehlwürfen und 297 Kegel  erzielte Tristan nach Günther Sturm, der 302 Kegel abräumte, das zweitbeste Abräumergebnis.

Mit dem Gesamtergeben von 4964:5068 war es für den FTV der vierte Sieg in Folge. Zum Abschluss der Vorrunde kommt dann der bis jetzt ungeschlagene Tabellenführer, die KK Tomilsav in Ravensteinzentrum.

Blau-Gelb                                              FTV 1860

Wartasch Werner     821                     Thoma Bernhard     896

Suppes Rainer          387                      Wagner Bernd         791

Erk Wolfgang            393

Sturm Günther         881                      Vojnov Svetomir     817

Wölfl Andreas           856                     Blank Thomas          853

Raaber Daniel           381                      Knezevic Zlatko       858

Köhler Klaus              457

Heiliger Andreas      788                      Schulze Tristan       853

Die Dritte Mannschaft musste in Hofheim gegen den TV Lorsbach antreten. Mit phantastischen 440 Kegel durch Dieter Frank und 411 von Werner Söhns wurde schon im Startpaar der Weg zum Auswärtssieg vorbereitet. Gerhard und Niels Jammer sicherten dann als Schlussspieler den Auswärtssieg.