Monthly Archives: Oktober 2020

Die Saison beginnt mit Sieg und Niederlage

Unter den Bedingungen, die uns Corona auferlegt, hat für uns die Saison 2020/21 mit 2 Auswärtsspielen begonnen.

Die 2. Mannschaft trat am Samstag um 11:00 bei der SG Kelsterbach an. Schon nach der 1. Paarung war eine Vorentscheidung gefallen. Roman Groneberg konnte seinem Gegner 30 Kegel abnehmen, Bernhard Thoma mit der Tagesbestleitung von 453 Kegel dem alten Fahrensmann Elio Leone 62 Kegel. Das Schlusspaar Philipp Groneberg und Henrik Krause dann nochmals 39 Kegel. Die Besonderheit des Spiels: sowohl Bernhard als auch Henrik hatten im 1. Durchgang jeweils 1 Fehlwurf, im zweiten folgten dann 6 bzw. 7 Fw

Gesamtergebnis: 1499 : 1630, Volle 1073: 1145, Abräumen 426 : 485, FW 42 :36

Roman      392

Bernhard  453

Philipp     420

Henrik      365

Die 1. Mannschaft spielte dann am frühen Nachmittag in Aschaffenburg gegen Bahnfrei Damm 2 (von der 2. Bundesliga DCU gewechselt in das Spielsystem des DKBC).

Auch wenn das Endergebnis deutlich ist, bis zur Hälfte der letzten Paarung lagen wir in Führung. Im ersten Paar hatte Tristan Schulz keine Chance gegen Horst Schlett, Simon Trux dagegen konnte mit der Tagesbestleistung von 604 Kegel seinen Gegner Sven Fornhoff in Schach halten. Gleichstand bei den Spielerpunkten, jedoch eine um 37 Kegel bessere Gesamtholz für uns, so startete das Mittelpaar.

Niels Jammer erspielte zunächst einen Spielerpunkt, gab dann aber die 3 folgenden Spiele ab. Zlatko gab die erste Bahn ab, gewann die 2 folgenden Bahnen und hat dann trotz  Verlust der 4. Bahn wegen dem besseren Gesamtergebnis den Mannschaftspunkt gewonnen.

Das Zwischenergebnis war damit 2 : 2 Mannschaftspunkte, wir hatten noch ein leichtes Plus von 9 Kegeln. Ivo Pejic und Mirko Coskovic sollten dann den Sieg oder zumindest ein Untentschieden festmachen. Bis zum Beginn der 3. Runde der Schlusspaarungen konnten wir noch an einen Sieg, zumindest an ein Untenschieden glauben. Mirko gewann zunächst 2 Spiele, Ivo 1 Spiel. Bei der Gesamtholzzahl wurde der Vorsprung auf 25 Kegel ausgebaut. Auf den letzten beiden Bahnen dann der Abfall in der Leistung. Nicht nur dass beide ihre 2 letzten Durchgänge verloren, es wurde auch der Vorsprung bei der Gesamtholzzahl aus der Hand gegeben.

Was lernen wir daraus (eigentlich müssten wir das ja schon von der vorigen Saison wissen)? Man kann einzelen Durchgänge verlieren, von den Startspielern bis zu der Schlusspaarung muss jedoch jeder auch die Gesamtholzhahl im Auge behalten, da das bessere Gesamtergebnis ja 2 Mannschaftspunkte (25 % des Gesamtergebnisses) bedeuten.

Gesamtergebnis: 6 : 2 MP, 3299 : 3256, Volle 2244 : 2167, Abräumen 1055 : 1089, FW 15 :29 (mehr geräumt bei mehr Fehlwurf)

Tristan    514

Simon    604

Niels      525

Zlatko    555

Mirko     521

Ivo         537

Noch eine Anmerkung zu Corona: der HKBV schreibt in seiner letzten Info zu Corona:

Darüber hinaus legen wir nahe,zum Schutz der Spieler*innen auf Gäste bei Wettkämpfen zu verzichten.

 

Bleibt gesund und haltet Euch an die AHA-Regel. Das L (Lüften) werden wir bei unseren Heimspielen am kommenden Wochenende natürlich beachten.

 

In Hessen beginnt die Saison 2020/21 mit der Jugendrunde

Für unsere 2 Mannschaften beginnt die Saison erst am 17. Oktober 2020 mit 2 Auswärtsspielen. Bereits am 4.10. hat die Jugend die Saison eröffnet. Unser A-Jugendspieler Philipp Groneberg war, wie in den vergangenen Jahren, als Gastspieler  der SKG Stockstadt mit von der Partie.

Gespielt wurde unter den besonderen Bedingungen von Corona auf der Anlage in Bad Soden-Salmünster. Am auffälligsten bei diesem Turnier war, dass es leise zuging (statt Anfeuerungsrufe und lauten Beifallskundgebungen „nur“ Beifallklatschen) und nur Betreuer oder das eine oder andere Familienmitglied auf der Anlage anzutreffen waren. Eine Mannschaft konnte wegen Auflagen zu Corona nicht vollständig antreten.

Die Anlage in Bad Soden-Salmünster ist bekannt für gute Ergebnisse. Das haben auch die Jugendlichen bestätigt, nur einer blieb unter der Marke von 400 Kegel. Philipp konnte mit seinem Gesamtergebnis von 453 Kegel mit den Besten aus Hessen gut mithalten. Im ersten Durchgang gelangen ihm 159 Kegel in die Vollen, 72 Kegel im Abräumen (kein Neuner, 1 Fehlwurf). Der zweite Durchgang begann für ihn noch besser, das Spiel in die Vollen lief mit 169 Kegel bei einigen 9-ern hervorragend. Im Abräumen wieder kein Neuner, dazu ab der Mitte des Abräumspiels einige unglückliche Anwürfe in die Vollen, sodaß dann nur 53 Kegel zu Buche standen.

Nach dem ersten Tag führt Mörfelden mit 1820 Kegel, gefolgt von Aschaffenburg mit 1818 und Stockstadt mit 1790 Kegel.