Die 1. Mannschaft vermeidet einen Fehlstart

In der Saison 2019/20 gelang der ersten Mannschaft erst am 8. Spieltag auswärts bei KSC Hainstadt der erste Sieg. Das Rückspiel konnte dann wegen dem Abbruch der Saison nicht mehr stattfinden. Pikanterweise waren dann am 2. Spieltag die Kegler von Hainstadt Gast auf unseren Bahnen im Ravensteinzentrum.

Der FTV hatte das erste Spiel verloren, die Mannen um Thomas Sinnß dagen ihr Heimspiel klar dominiert. Es sollte ein sehr abwechlungsreiches Spiel werden, das dann erst auf der letzten Bahn entschieden wurde.

Im Startpaar konnten Zlatko Knezevic und Niels Jammer jeweils 2 Bahnen für sich entscheiden und holten dann aufgrund der besseren Gesamtholzzahl dann auch einen Mannschaftsspunkt. Tristan Schulze gewann die erste Bahn, verlor dann aber die 3 folgenden. Da Niels auf der 4. Bahn überragende 161 Kegel erzielte, konnte das Starttrio beim Gesamtergebnis einen Vorsprung von 30 Kegel erzielen. Das Zwischenergebnis lautet somit 2:1 Mannschaftspunkte + 2 Mannschaftspunkte aus dem Gesamtergebnis.

Unser Schlusstrio hatte es mit den unseres .Erachtens 2 besten Spielern von Hainstadt zu tun. Auf der ersten Bahn konnten Ivo Pejic und Simon Rene Trux ihre Spiele gewinnen, Mirko Coskovic verlor gegen Thoma Sinnß. Auch dank der guten Bahn von Ivo mit 151 Kegel konnte der Vorsprung im Gesamtergebnis auf 43 Kegel ausgebaut werden, im direkten Vergleich der Spieler stand es 4:2. Christopher Götz als Gegensspieler von Ivo konnte seinen 146 Kegel auf der ersten Bahn dann nochmals mit 151 und 144 Kegel folgen lassen. Da Mirko auch im 2. und 3. Durchgang keine Chance hatte, Simon  zwar seine Spiele gewann,  stand es vor dem letzten Durchgang bei den Mannschaftspunkten 3 : 3, Hainstadt hatte aufgrund des besseren Gesamtergebnisses mit  26 Kegel die Nase vorn.

Auf der letzten Bahn spielte dann Simon mit 147 Kegel sein bestes Ergebnis. Mirko konnte trotz 6 Fehlwürfen seinem Gegner Thomas Sinnß, der sich auch 2 FW leistete 11 Kegel abnehmen, Ivo gewann auch mit 2 Kegel Vorsprung. Obwohl nur Simon im direkten Vergleich einen Mannschaftspunkt erzielte, konnte dann mit dem besseren Gesamtergebnis das Spiel gewonnen werden. Tagesbester war Christopher Götz mit sehr guten 568 Kegeln.

Gesamtergebnis: 3100 : 3084, Volle 2060 : 2080, Abräumen 1040 : 1004, Fehlwürfe 32 : 31

Wie schon in Aschaffenburg hatten wir bei Abräumen einen Vorteil.

Zlatko   507 1 MP

Niels     530  1 MP

Tristan   496

Mirko    511

Ivo         518

Simon    538 1 MP

Für die 2. Mannschaft galt es, das gute Ergebnis vom 1. Spieltag gegen KSC F-Bockenheim 3 unter Beweis zu stellen. Das ging schief. Bernhard mit dem schlechtesten Ergebnis beim Spiel in die Vollen mit 259 Kegel konnte zwar seinem Gegner Fabian Schreiber 42 Kegel abnehmen und Henrik Krause nur 10 Kegel abgeben. Philipp Groneberg spielte trotz Problemen im Handgelenk, entsprechend dann sein Ergebnis, er verlor gegen den Tagesbesten Lothr Wedel (407 Kegel) 35 Kegel und auch Roman Groneberg konnte gegen Binus Michel nicht mithalten.

Gesamtergebnis: 1470 : 1515, Volle 1060 :1091, Abräumen 410 : 424, Fehlwurf 40 : 30

Henrik          357

Bernhard      390

Philipp         372

Roman         351

Neues zu Corona:

Der Verband empfiehlt, auf Gäste/Zuschauer bei den Wettbewerben zu verzichten. Mörfelden tritt am 24./25. Oktober wegen einem Corona-Fall mit keiner Mannschaft an. In der zweiten Bundesliga Mitte des DKBC sind 5 von 6 Begegnungen abgesagt worden.

Es gilt weiterhin: bleibt gesund und haltet Euch an die Regeln.

 

 

 

 

 

 

Die Saison beginnt mit Sieg und Niederlage

Unter den Bedingungen, die uns Corona auferlegt, hat für uns die Saison 2020/21 mit 2 Auswärtsspielen begonnen.

Die 2. Mannschaft trat am Samstag um 11:00 bei der SG Kelsterbach an. Schon nach der 1. Paarung war eine Vorentscheidung gefallen. Roman Groneberg konnte seinem Gegner 30 Kegel abnehmen, Bernhard Thoma mit der Tagesbestleitung von 453 Kegel dem alten Fahrensmann Elio Leone 62 Kegel. Das Schlusspaar Philipp Groneberg und Henrik Krause dann nochmals 39 Kegel. Die Besonderheit des Spiels: sowohl Bernhard als auch Henrik hatten im 1. Durchgang jeweils 1 Fehlwurf, im zweiten folgten dann 6 bzw. 7 Fw

Gesamtergebnis: 1499 : 1630, Volle 1073: 1145, Abräumen 426 : 485, FW 42 :36

Roman      392

Bernhard  453

Philipp     420

Henrik      365

Die 1. Mannschaft spielte dann am frühen Nachmittag in Aschaffenburg gegen Bahnfrei Damm 2 (von der 2. Bundesliga DCU gewechselt in das Spielsystem des DKBC).

Auch wenn das Endergebnis deutlich ist, bis zur Hälfte der letzten Paarung lagen wir in Führung. Im ersten Paar hatte Tristan Schulz keine Chance gegen Horst Schlett, Simon Trux dagegen konnte mit der Tagesbestleistung von 604 Kegel seinen Gegner Sven Fornhoff in Schach halten. Gleichstand bei den Spielerpunkten, jedoch eine um 37 Kegel bessere Gesamtholz für uns, so startete das Mittelpaar.

Niels Jammer erspielte zunächst einen Spielerpunkt, gab dann aber die 3 folgenden Spiele ab. Zlatko gab die erste Bahn ab, gewann die 2 folgenden Bahnen und hat dann trotz  Verlust der 4. Bahn wegen dem besseren Gesamtergebnis den Mannschaftspunkt gewonnen.

Das Zwischenergebnis war damit 2 : 2 Mannschaftspunkte, wir hatten noch ein leichtes Plus von 9 Kegeln. Ivo Pejic und Mirko Coskovic sollten dann den Sieg oder zumindest ein Untentschieden festmachen. Bis zum Beginn der 3. Runde der Schlusspaarungen konnten wir noch an einen Sieg, zumindest an ein Untenschieden glauben. Mirko gewann zunächst 2 Spiele, Ivo 1 Spiel. Bei der Gesamtholzzahl wurde der Vorsprung auf 25 Kegel ausgebaut. Auf den letzten beiden Bahnen dann der Abfall in der Leistung. Nicht nur dass beide ihre 2 letzten Durchgänge verloren, es wurde auch der Vorsprung bei der Gesamtholzzahl aus der Hand gegeben.

Was lernen wir daraus (eigentlich müssten wir das ja schon von der vorigen Saison wissen)? Man kann einzelen Durchgänge verlieren, von den Startspielern bis zu der Schlusspaarung muss jedoch jeder auch die Gesamtholzhahl im Auge behalten, da das bessere Gesamtergebnis ja 2 Mannschaftspunkte (25 % des Gesamtergebnisses) bedeuten.

Gesamtergebnis: 6 : 2 MP, 3299 : 3256, Volle 2244 : 2167, Abräumen 1055 : 1089, FW 15 :29 (mehr geräumt bei mehr Fehlwurf)

Tristan    514

Simon    604

Niels      525

Zlatko    555

Mirko     521

Ivo         537

Noch eine Anmerkung zu Corona: der HKBV schreibt in seiner letzten Info zu Corona:

Darüber hinaus legen wir nahe,zum Schutz der Spieler*innen auf Gäste bei Wettkämpfen zu verzichten.

 

Bleibt gesund und haltet Euch an die AHA-Regel. Das L (Lüften) werden wir bei unseren Heimspielen am kommenden Wochenende natürlich beachten.

 

In Hessen beginnt die Saison 2020/21 mit der Jugendrunde

Für unsere 2 Mannschaften beginnt die Saison erst am 17. Oktober 2020 mit 2 Auswärtsspielen. Bereits am 4.10. hat die Jugend die Saison eröffnet. Unser A-Jugendspieler Philipp Groneberg war, wie in den vergangenen Jahren, als Gastspieler  der SKG Stockstadt mit von der Partie.

Gespielt wurde unter den besonderen Bedingungen von Corona auf der Anlage in Bad Soden-Salmünster. Am auffälligsten bei diesem Turnier war, dass es leise zuging (statt Anfeuerungsrufe und lauten Beifallskundgebungen „nur“ Beifallklatschen) und nur Betreuer oder das eine oder andere Familienmitglied auf der Anlage anzutreffen waren. Eine Mannschaft konnte wegen Auflagen zu Corona nicht vollständig antreten.

Die Anlage in Bad Soden-Salmünster ist bekannt für gute Ergebnisse. Das haben auch die Jugendlichen bestätigt, nur einer blieb unter der Marke von 400 Kegel. Philipp konnte mit seinem Gesamtergebnis von 453 Kegel mit den Besten aus Hessen gut mithalten. Im ersten Durchgang gelangen ihm 159 Kegel in die Vollen, 72 Kegel im Abräumen (kein Neuner, 1 Fehlwurf). Der zweite Durchgang begann für ihn noch besser, das Spiel in die Vollen lief mit 169 Kegel bei einigen 9-ern hervorragend. Im Abräumen wieder kein Neuner, dazu ab der Mitte des Abräumspiels einige unglückliche Anwürfe in die Vollen, sodaß dann nur 53 Kegel zu Buche standen.

Nach dem ersten Tag führt Mörfelden mit 1820 Kegel, gefolgt von Aschaffenburg mit 1818 und Stockstadt mit 1790 Kegel.

Wichtiger Heimerfolg für die 1. Mannschaft, die 2. Mannschaft kann nicht punkten

Ein Heimsieg hätte für die 2. Mannschaft wohl 2 Spieltage vor dem Saisonende den endgültigen Klassenerhalt bedeutet. Doch eine geschlossene Mannschaftsleistung der Gäste vom KV Ober-Wöllstadt 2 mit Ergebnissen zwischen 379 und 424 führte zu der Heimniederlage. Beim FTV 1860 standen zwei guten Ergebnissen ebenso viele schwächeren gegenüber. Beim KV Oberwöllstadt gelang Karl-Ludwig Hutzenlaub auf der ersten Bahn  mit 3 Neunern in Folge  ein Gesamtergebnis von 424. Beim FTV konnte Bernhard Thoma  427 das Tagesbestergebnis erzielen.

Endergebnis: 1529 : 1585, Volle: 1048 : 1094, Abräumen: 481 :491, Fehlwurf: 31 : 28

Bernhard Thoma    427 Tagesbestleistung

Roman Groneberg 338

Henrik Krause        351

Philipp Groneberg 413

Der 16. Spieltag bescherte der 1. Mannschaft ein sogenanntes 4 Punkte-Spiel. Gast war die TuS/SKC Griesheim, Tabellennachbar mit 2 Punkten Vorsprung.

Man merkte dem einen oder anderen Spieler die Nervosität an. Nicht anders ist die bescheidene Leistung bei Zlatko Knezevic und Niels Jammer zu erklären. Zlatko konnte mit 1 Kegel Vorsprung die erste Bahn noch für sich entscheiden, die zweite Bahn verlief sehr schlecht, auf seinen Wunsch erfolgte die Einwechslung von Gerhard Jammer. Gerhard konnte die 1.  Bahn für sich entscheiden, musste dann aber knapp die letzte Bahn und damit den Mannschaftspunkt an Volker Aßmus abgeben.

Niels konnte nur auf der letzten Bahn überzeugen, und gab die ersten3 Spiele ab. Tristan Schulze hielt den FTV mit seinem Mannschaftspunkt im Spiel, obwohl er die erste Bahn an Werner Amend abgeben musste, die folgenden 3 Bahnen entschied er für sich.

Das Schlusstrio ging mit 1 : 2 Mannschaftspunkten und einem Gesamtergebnis von 1447: 1452 auf die Bahnen. Die Gesamtholzzahl zu unseren Gunsten und 2 Mannschaftspunkte konnte den Sieg bringen. Mirko Coskovic gewann 2 Bahnen und konnte mit dem besseren Gesamtergebnis einen Mannschaftspunkt sichern. Ivo gewann 3 Bahnen gegen den Besten von Griesheim (Werner Landau, 502 Kegel)  und damit ebenfalls einen Mannschaftspunkt. Simon Rene Trux beherrschte auf allen Bahnen seinen Gegner klar und sorgte mit der Gesamtholzzahl auch für das bessere Gesamtergebnis.

Endergebnis: 2985 : 2902, 6 : 2 Mannschaftspunkte

Zlatko       227 (2 Bahnen)

Gerhard    246 (2 Bahnen)

Niels         477

Tristan      497

Mirko       496

Ivo           515

Simon      527 (Tagesbestleitung)

Da Tomislav sein Heimspiel verloren hat, sind wir noch in der Lage aus eigener Kraft die Klasse zu halten. Allerdings ist klar, dass mit dieser Leistung das nächste Heimspiel gegen Hainstadt nicht zu gewinnen ist.

 

 

 

Gute Startergebnisse reichen nicht zum Sieg – aber noch ist nichts verloren

Die 1. Mannschaft hatte ein Gastspiel bei der SKG Gräfenhausen, gegen die wir das Heimspiel auf Grund der geringeren Gesamtholzzahl verloren haben. Wiedergutmachung war also angesagt.  Im Startpaar begannen Simon Rene Trux und Zlatko Knezevic gegen Kai Köhler und Jörg Knell. Simon konnte Kai auf allen 4 Bahnen die Punkte abnehmen und spielte mit 611 Kegel sein bis dato bestes Auswärtsergebnis, das dann auch gleichzeitig die Tagesbestleistung bedeutete. Zlatko konnte nur auf der Schlussbahn mit 150 gegen 147 Kegel gewinnen, er verlor klar die ersten 3 Bahnen. Durch das gute Ergebnis von Simon hatten wir dennoch einen Vorsprung von 7 Kegeln bei 1 : 1 Mannschaftspunkten. Ein bisschen Hoffnung war vorhanden.

Im Mittelpaar spielten Niels Jammer und Mirko Coskovic gegen Roland Weisener und Mirko Heger. Niels gewann die beiden ersten Bahnen, mal mit 1 Kegel und dann mit 7 Kegel. Die 3. Bahn gab er mit 6 Kegel an seinen Gegner ab, sein Vorsprung betrug nur noch 1. Kegel bei 2 : 1 Spielpunkten. Die letzte Bahn war bis zum 26. Wurf schon verloren, doch 3 „Neuner“ in Folge ab dem 27. Wurf  im Abräumen brachte ihm mit 149 : 147 Kegel den dritten Spielpunkt und damit den Mannschaftspunkt. Mirko begann nicht gut, auf der 1. Bahn geriet er mit 37 Kegel in Rückstand, er konnte dann noch die 2. Bahn mit 2 Kegel für sich entscheiden. Auf den letzten beiden Bahnen wurde er durch Gerhard Jammer ersetzt, der respektable 144 und 138 Kegel erzielte. Gegen Mirko Heger reichte das nicht.  Somit stand es bei den Mannschaftspunkten 2 : 2, im Gesamtergebnis führte aber die SKG mit 2236 : 2191.

Ein schwieriges Unterfangen für das Schlusspaar Tristan Schulze und Ivo Pejic. Beide begannen gut, Tristan mit 161 und Ivo mit 146. Ivo gab dann aber die folgenden 3 Bahnen ab, Tristan konnte noch eine Bahn für sich entscheiden, der Mannschaftspunkt ging aber auf Grund der besseren Gesamtholzzahl an seinen Gegner.

Endstand: 6 : 2 Mannschaftspunkte, 3398 : 3309

Simon        611 Tagesbestleistung

Zlatko        516

Niels          534

Mirko        248 (60 Wurf)

Gerhard    282 (60 Wurf)

Tristan      558

Ivo           560

Damit bleiben wir auf dem vorletzten Tabellenplatz, punktgleich mit Tomislav und 2 Punkte hinter TuS/SKC Griesheim. Noch 3 Spiele, zuerst zu Hause gegen Hainstadt (schwierig, die haben einen Lauf), dann gegen Griesheim (wichtig) und zuletzt bei Tomislav in Praunheim (noch wichtiger). Wir können es also noch schaffen.

 

Die 2. Mannschaft spielte am späten Nachmittag in Hainstadt gegen KSC 3. Philipp Groneberg hatte noch gute Erinnerungen an diese Bahnen, trug er doch beim Spiel der 1. Mannschaft nicht unwesentlich zum Auswärtssieg der 1. Mannschaft bei. Philipp begann auch furios mit 239 Kegeln, die zweite Bahn dann ordentlich, aber nicht so gut. Sein Gesamtergebnis von 446 Kegel kann sich aber sehen lassen. Sein Partner Henrik Krause begann mit 201 Kegel und konnte seinem Gegner noch 16 Kegel abnehmen. Auf der zweiten Bahn dann umgekehrte Vorzeichen, sein Gegner spielte auf der 2. Bahn 249 Kegel, Henrik lies sich ins Bockshorn jagen und kam nur auf ein Gesamtergebnis von 375 KegeDer Rückstand für unser Schlusspaar Bernd Wagner und Roman Groneberg betrug 28 Kegel. Roman spielte sein bestes Auswärtsergebnis. Bernd konnte das Spiel nicht beenden, ab dem 76. Wurf (Abräumen) ersetzte ihn Bernhard Thoma. Gegen den Tagesbesten Holger Wissel von der KSC mit 455 Kegel war aber kein Kraut gewachsen.

Endergebnis: 1676 :  1634, Volle: 1153 : 1116, Abräumen: 523 : 518, Fehlwurf:  29 : 37

Henrik      375

Philipp      446

Roman      422

Bernd       320 (75 Wurf)

Bernhard   71  (25 Wurf)

Damit liegt die 2. Mannschaften noch 2 Punkte vor einem Abstiegsplatz. Die nächsten 2 Heimspiele müssen (können) gewonnen werden.

 

 

Bei beiden Begegnungen fiel in der Startpaarung eine Vorentscheidung

Der 14. Spieltag bescherte beiden Mannschaften ein Heimspiel. Die 2. Mannschaft hatte die SKG YU Hanau 78 2 zu Gast. Auch in diesem Spiel eine neue Konstellation bei der Mannschaftsaufstellung. Bernhard Thoma und Philipp Groneberg sorgten in der Startpaarung mit einem Vorsprung von 93 Kegel für ein gewisses Polster. Die Schlussspieler Roman Groneberg und Henrik Krause gaben mit annähernd gleichen Leistungen den Sieg nicht mehr aus der Hand. Gewonnen wurde durch das Abräumspiel mit 455 : 373, in die Vollen hatten wir mit 1054 : 1077 das Nachsehen.

Gesamtergebnis: 1509 : 1450

 

Damit ist die 2. Mannschaft bei noch lösbaren Aufgaben in der A- Liga gesichert.

Bernhard      418 Tagesbester

Philipp         402

Henrik          346

Roman         344

In der Hessenliga war der aktuelle Tabellenzweite 1. KC Rothenbergen  Gegner der 1. Mannschaft des FTV 1860. Das Startrio konnte keinen einzigen Mannschaftspunkt erzielen und lies auch in der Gesamtholzzahl mit 1485 : 1569 eine Menge „Holz“ liegen. Um wenigstens ein Unentschieden zu retten, mußte das Schlusstrio 2 Mannschaftspunkte erzielen und den Rückstand von 84 Kegeln wettmachen. Ein schweres Unterfangen, die 2 Mannschaftspunkte wurden durch Mirko Coskovic und Simon Rene Trux erzielt, am Rückstand bei der Gesamtholzzahl gab es nur eine minimale Verbesserung. Das ist auch nicht verwunderlich, hatten  doch 3 Spieler der Gastmannschaft  ein höheres Gesamtergebnis als unser Bester.

Damit verbleibt die 1. Mannschaft am Tabellenende. Die anstehende Pause von 2 Wochen sollten wir durch Training nutzen um wieder in den „Spielflow“ zu kommen.

Gesamtergebnis; 3036 : 3116, 2 : 6 MP

Zlatko Knezevic     489

Niels Jammer        507

Tristan Schulze      489

Mirko Coskovic     509

Ivo Pejic                513

Simon Rene Trux  529

 

 

 

Erneut Sieg und Niederlage – Dieses Mal ist die 2. Mannschaft der Sieger

Begonnen hat der 13. Spieltag am Samstag mit dem Auswärtsspiel gegen SKC Nibelungen Lorsch. Da deren 1. Mannschaft gegen Staffelstein zeitliche Verzögerungen hatte, konnten wir noch 3 Durchgänge beim Spiel der 1. Bundesliga miterleben. Es wurde da teilweise großer Sport geboten mit Ergebnissen von 160 und 170 Kegel.

Die 1. Mannschaft hatte die kleine Hoffnung wenigstens ein Unentschieden zu erreichen. Hilfreich wäre da das bessere Gesamtergebnis gewesen. Aber es lief nicht so, lediglich Niels Jammer konnte mit sehr guten 592 : 575 die höhere Gesamtholzzahl erzielen, er gewann auch 3 von 4 Spielen. Zlatko Knezevic hatte das 1. Spiel gewonnen, verlor dann aber die restlichen 3 Spiele, davon 2 sehr knapp mit 132 : 133 und 150 :151. Die Spiele der anderen FTV-ler gingen alle mehr oder weniger klar verloren.

Damit befinden wir uns punktgleich mit Tomislav und Griesheim am Tabellenende. Das nächst Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Rothenbergen wird bestimmt nicht einfach.

Gesamtergebnis: 3496 : 3337, 7 : 1 MP

Zlatko               576

Simon Rene      565

Niels                 592

Mirko               514

Ivo                    573

Tristan              517

Am Sonntag dann das Spiel der 2. Mannschaft in Bockenheim gegen KSC F- Bockenheim 3. Durch den Ausfall von Svetomir Vojnov wurde die Mannschaft neu zusammengestellt. Neu hinzu kamen Bernhard Thoma und Gerhard Jammer. Eines hatten die Beiden gemeinsam, jeder schaffte 9 Fehlwürfe. Neben dem Negativen gibt es aber durchaus positives zu berichten. Angefangen von dem bis dahin besten Auswärtsergebnis mit 1677 Kegel. Dann die geschlossene Mannschaftsleistung und die tolle Leistung von Philipp Groneberg, der mit 441 die Tagesbestleistung erzielte.

Gesamtergebnis 1623 : 1657, Volle 1118 : 1098, Abräumen 505 : 559, FW 27 : 28

Thomas Blank        418   277/141

Bernhard Thoma    412   288/124

Philipp Groneberg  441  290/151  Tagesbestleistung

Gerhard Jammer     386  243/143

Damit ist die zweite Mannschaft im zunächst gesicherten Mittelfeld.

 

 

 

Podestplatz für Philipp

Am 25./26. Januar fanden in Florstadt die Jugend-Meisterschaften des Bezirks 2 statt. Hierbei werden auch die 5 Startplätze für die Hessenmeisterschaften vergeben. Bei der U18 war Philipp Groneberg für den FTV 1860 am Start.

Nach dem ersten Tag lag Philipp mit 414 (281/133) Kegel auf dem 5. Platz. Platz 1 belegte nach Tag 1 Darius Agricola mit 451 (335/116), gefolgt von seinem Vereinskollegen Jonas Kraus  (VWSK Wiesbaden) mit 432  (282/150)Kegel.

Am zweiten Tag dann eine Leistungssteigerung beim Spiel in die Vollen, am Ende kamen 436 (304/132) zustande. Dieses Ergebnis  war das zweitbeste an diesem Tag und reichte dann zum 3. Platz. Bezirksmeister wurde Jonas Kraus, der auch am 2. Tag ein gutes Spiel mit 453 Kegel(304/149) sowohl in die Vollen als auch im Abräumen ablieferte.

Bezirksmeister  Jonas Kraus             885

2. Platz              Darius Agricola        869

3. Platz              Philipp Groneberg   850

Glückwunsch an Philipp und viel Erfolg bei den Hessen-Meisterschaften.

Philipp im roten FTV-Dress

 

 

Heimspiele mit gemischter Bilanz

Die 2. Mannschaft hatte in der A-Liga 1 mit KSG Florstadt den Tabellenzweiten zu Gast. Im Startpaar spielten Henrik Krause und Sevetomir Vojnov. Beim Spiel in die Vollen konnte Henrik noch einigermaßen gute Ergebnisse abliefern, beim Abräumen mit jeweils 43 Kegel ist noch Luft nach oben. Svetomir lieferte wie schon am letzten Wochenende mit 409 Kegel die Tagesbestleistung. Da beim Gast Rainer Petri mit 347 Kegel auch nicht den allerbesten Tag erwischte, konnte unser Startpaar 16 Vorsprung an Bernd Wagner und Philipp Groneberg übergeben.

Bernd kam auf der ersten Bahn mit 194 Kegel noch recht gut hin. Philipp schwächelte etwas und blieb unter 190 Kegel, im zweiten Durchgang konnte er sich steigern und kam über die Marke von 200 Kegel. Bernd dagegen erlitt auf der zweiten Bahn einen totalen Einbruch. Nach einem unglücklichen Bild im Abräumen reihte sich Fehlwurf an Fehlwurf. Sein direkter Gegner, Michael Rosenau, nutzte das aus und trug mit 408 Kegel zum Sieg der KSG bei.

Endergebnis: 1490 : 1536, Volle 1086 : 1102, Abräumen 404 : 434, Fehlwurf 48 : 48 (nicht zu fassen)

Henrik          350

Svetomir      409 (Tagesbestleistung)

Bernd           339

Philipp         392

Beim ersten Heimspiel der 1. Mannschaft in diesem Jahr in der Hessenliga 120 Wurf war die 2. Mannschaft von Olympia Mörfelden zu Gast. Das Hinspiel hatten wir mit 5 :3 verloren. Es galt, nach zuletzt zwei Heimsiegen,  weitere Punkte zum Klassenerhalt zu erzielen.

Das Starttrio des FTV 1860 konnte alle 3 Mannschaftspunkte für sich verbuchen. Dabei ging es in allen 3 Partien äußerst knapp zu, die letztendlich bei jeweils Satzgleichstand (2 :2) mit der besseren Gesamtholzzahl für den FTV entschieden wurden. Bei der Olympia blieben alle 3 Spieler unter 500 Kegel, beim FTV waren dies Zlatko Knezevic und Niels Jammer. Lediglich Thomas Blank kam über die Marke von 500 Kegel.

Mit den 3 Mannschaftspunkten und einem Vorsprung von 50 Kegel ging unser Schlusstrio auf die Bahn. Hier glänzte Mirko Coskovic mit hervorragenden 557 Kegel (Heimrekord und Tagesbestleistung), er entschied alle 4 Durchgänge für sich. Ivo Pejic musste sich mit 1,5 : 2,5 gegen Alexander Geiß geschlagen geben. Die Paarung Simon Rene Trux gegen Marco Goldbach war eine Neuauflage der Begegnung in Mörfelden. Da hatte Marco bei einem Gleichstand von 578 : 578 mit 2,5 : 1,5 die Partie für sich entschieden. Auch in dieser Begegnung ging es sehr eng zu, jeder der Spieler konnte 2 Begegnungen für sich entscheiden, den Mannschaftspunkt sicherte sich Simon mit dem besseren Gesamtergebnis von 533 : 507

Endergebnis: 3108 : 2965, 7 : 1 Mannschaftspunkte, Volle 2132 : 2000, Abräumen 976 : 965, Fehlwurf 32 : 45

Zlatko       498

Niels         496

Thomas    519

Mirko       557 (Tagesbestleistung)

Ivo            505

Simon      533

Am nächsten Wochenende finden die Jugend-Bezirksmeisterschaften statt. Philipp Groneberg vertritt bei den U-18 den FTV 1860.

Gespielt wird in Florstadt, Philipp tritt jeweils um 13:40 an. Mitfahrmöglichkeiten sind gegeben, bitte bei Bernhard melden.

 

 

 

 

Beide Auswärtsspiele verloren – einmal klar, einmal knapp

Die 2. Mannschaft verlor bei der VKH-NWA Ginnheim knapp mit 1603 : 1582 Kegel. Wir sind jetzt im Mittelfeld  punktgleich mit 2 weiteren Mannschaften, u.a. dem VKH-NWA Ginnheim. Im direkten Vergleich liegen wir vorne.

Tagesbester war unser Svetomir Vojnov mit 438 Kegel, davon 159 geräumt.

Bernd Wagner        363

Svetomir Vojnov     438

Philipp Groneberg  424

Roman Groneberg  357

 

Eine klare Angelegenheit fürdie SG Stockstadt-Biebesheim war der 11. Spieltag in der Hesseliga. Der FTV 1 trat ohne Ivo Pejic und Zlatko Knezevic, dafür wieder nach wochenlanger Verletzungspause mit Niels Jammer. Das einzig spannende Duell lieferte sich Niels mit Markus Wenner, dem er sich beim Stand von 2 :2 knapp bei einer Gesamtholzzahl von 571 : 566 geschlagen geben mußte. Einzig Simon Rene Trux holte 2 Mannschaftspunkte. Bernhard Thoma hat nach dem ersten Durchgang mit desolaten 108 Kegeln den Platz für Gerhard Jammer verlassen. Gerhard hat es auf den beiden folgenden Bahnen auch nicht besser gemacht (er hatte zuvor eine unruhige Nacht verbracht), lediglich die letzte Bahn mit 140 Kegel war ordentlich.

Am nächsten Spieltag haben wir Mörfelden zu Gast, da müssen wir uns mehr anstrengen um die Punkte zu behalten.

Endstand: 3370 :  3173

7,0 MP : 1,0 MP

Niels      566

Thomas  525

Mirko     543

Bernhard 108 / Gerhard 347 Gesamt 455

Tristan     516

Simon     568